moin moin, gut zu wissen!

Gibt es für die Brennstoffzellen-Heizung eine Förderung?

Ja, die gibt es. Als erstes ist hier an den Vorteil aus Eigenverbrauch zu denken. Die Brennstoffzellen-Heizung erzeugt Strom, der im eigenen Haushalt genutzt wird. Im Gegensatz zu Strom aus dem öffentlichen Netz ist der Strom aus der Brennstoffzellen-Heizung steuer- und umlagebefreit.

Zudem profitieren Betreiber einer Brennstoffzellen-Heizung vom so genannten Zuschlag für Strom aus KWK-Anlagen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG). Dieser Zuschlag wird auf jede erzeugte Kilowattstunde Strom vergütet. Derzeit beträgt dieser KWK-Zuschlag 5,41 Cent pro Kilowattstunde.

Ferner stellt das Förderprogramm Mini-KWK-Anlagen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit bundesweiter Reichweite einen Investitionszuschuss bereit. Eine kleine, für Ein- und Zweifamilienhäuser besonders geeignete Anlage mit einer Leistung von einer Kilowatt elektrisch wird seit dem 01.01.2015 mit 3.040,- Euro gefördert.

Zudem haben einige Bundesländer spezielle Förderprogramme (KFW) aufgelegt. moinEnergie erledigt übrigens alle Formalitäten, kennt sich bestens aus und besorgt auch weitere Zuschüsse und Förderungen.

Die moinEnergie Brennstoffzellen-Heizung von Elcore erfüllt selbstverständlich auch die strengen, für Neubauten gültigen Anforderungen des EEWärmeG und der EnEV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*